Druckvorschau

Drucken

Stand: 01.11.2019 (Paket M, PI: 8, QI: 11) Dipl.-Päd. Anja Drews
Name: Dipl.-Päd. Anja Drews
Abschluss (FH/Uni): Diplom-Pädagogin (Erziehungs- und Sexualwissenschaften)
Fon: 0176 63 10 60 03
Fax:
Web: http://www.anjadrews.de
Praxis: Praxis für Sexualtherapie, Sexualberatung und Coac
Zusatz:
Straße: Erdmannstraße 10
Ort: D-22765 Hamburg
Bundesland: Hamburg
Beratung und Therapie:
Heilerlaubnis oder Approbation: Heilpraktiker für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz)
 
Abschlüsse und Zertifikate: Erziehungswissenschaften und Sexualwissenschaften (Christian-Albrechts-Universität Kiel)
Sexualpädagogik (Prof. Dr. Uwe Sielert)
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Gesprächstherapie nach Rogers
Mitglied in der deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft
 
Verfahren und Methoden: Gesprächspsychotherapie nach Rogers
Körperorientierte Arbeit nach Sexocorporel
Sexualtherapie
Sexualberatung
Systemisches Coaching
 
Problembereiche und Zielgruppen: - Finden der eigenen Wünsche
- Erweiterung des sexuellen Repertoires
- Entwicklung der sexuellen Kommunikationsfähigkeit
- Entdeckung des eigenen sexuellen Profils
- Veränderungen in der familiären Situation wie Schwangerschaft und Geburt, Eintritt in die Wechseljahre, später Auszug der Kinder, Eintritt in den Ruhestand oder in eine neue Beziehung
- Stärkung beim Coming Out
- Umgang mit Krankheiten
- Erektionsstörungen
- Vorzeitiger Samenerguss
- Sexuelle Lustlosigkeit
- Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
- Asexualität
- Sexuelle Sucht

 
Person und Praxis:
 
Meine Arbeit richtet sich an alle Menschen, die sich (wieder)finden möchten, die sich (wieder)entdecken und weiterentwickeln möchten. Manchmal fehlen wichtige Informationen, blockieren unbewusste Glaubenssätze oder drängt der Partner/ die Partnerin. Manchmal macht es ganz schnell "Klick" und manchmal dauert es etwas länger.

Die Menschen, die zu mir kommen, suchen einfühlsames Verständnis, echte Aufmerksamkeit und vor allem den Weg zu sich selbst. Sehr oft stellen sie sich die Frage "Ist es normal, was ich da fühle oder mir wünsche?" Mir ist es wichtig, dass sie sich selber erlauben, der- oder diejenige zu sein, der oder die sie sein möchten.
 

Startseite